Wechselnde Beiträge: Baugrund von Windenergieanlagen (WEA), Windkraftanlagen (WKA)

Lag im Jahr 1980 die Nabenhöhe von Windkraftanlagen noch bei ca. 30 m, sind heute Nabenhöhen von 140 m nicht ungewöhnlich. Einhergehend damit sind die Anforderungen an die Fundamente und einen geeigneten Baugrund für Flach- oder Pfahlgründungen gewachsen. Im allgemeinen erfolgen die Erkundungen für den Baugrund mit Kleinrammbohrungen, Ramm- oder Drucksondierungen. Bei einem bekannten geologischen Untergrund mit einem homogenen Aufbau ist das in den meisten Fällen ausreichend. Dass immer wieder einzelne Bohrungen und selbst ein Bohrraster geologisch stark problematische Stellen im Baugrund jedoch verfehlen, ist bekannt, und es wird hier z.B. an den Bau der neuen Fachhochschule in Würzburg erinnert, wo während des Baufortschritts eine markante geologische Verwerfung angetroffen wurde, die nach Auskunft der Bauverantwortlichen „unvorhersehbar“ durch das Bohrraster der Baugrunderkundung gefallen sei [zum Risikofaktor Bohrungen bei der Baugrunderkundung siehe auch HIER].

WEA WKA Geophysik Baugrund Verkarstung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einen a priori problematischen Baugrund bietet ein verkarsteter Untergrund aus Kalk- und Salzgestein mit Dolinen- und Hohlraumbildung und häufig raschem Wechsel aus Fest- und Lockergesteinen. Bei einem solchen Untergrund sind einzelne Bohrungen – weil in keinster Weise repräsentativ – nutzlos und eine geophysikalische Erkundung unerlässlich. Sie kann zu tragbaren Kosten ein mehr oder weniger kontinuierliches Bild des Untergrundes mit dem Grad der Verkarstung aufzeigen und optimale Ansatzpunkte für Erkundungsbohrungen vorgeben.

Das nachfolgende Bild zeigt die Aufnahme eines Widerstandsprofils Electrical Imaging aus einer flächigen Vermessung des komplexen elektrischen Widerstandes (Widerstand und Induzierte Polarisation) im Bereich des vorgesehenen Fundamentes einer geplanten WEA. Der Untergrund besteht aus extrem verkarstetem Jurakalkstein, bei dem man die Aussagen einzelner Bohrungen einleuchtenderweise vergessen kann.

Windkraft WEA WKA Baugrund Geophysik Electrical Imaging

 

 

 

 

 

 

Pseudosektion des scheinbaren spezifischen Widerstandes – Pol-Dipol(Halbschlumberger)-Anordnung